Lectorix' Buchstabensuppe

… was mich halt beschäftigt…

Küchenkauf – the next dimension…

| 6 Kommentare

Und eigentlich dachte ich, der Hauskauf wäre anspruchsvoll gewesen. Gut, der Unterschied ist deutlich im Hinblick auf 5- und 6-stellige Geldbeträge. Dennoch war ich gestern völlig platt, nachdem wir unsere erste Küchensitzung mit dem Fachmann hatten.

Zum Glück hatte ich schon bei anderen gesehen, dass es aufwendig ist, eine Küche zu kaufen. Und eigentlich glaubten wir, ganz passabel vorbereitet zu sein. Mit Messdaten und einer durchaus soliden Vorstellung über Budget, Look und Ausstattung „bewaffnet“ ergatterten wir einen Beratungstermin beim Höffner. Kathi war zum Glück mit meiner Schwiegermutter im Haus unterwegs und wurde dann von ihr mit nach Hause genommen. Ja, wirklich zum Glück, denn ich hatte vielleicht mit anderthalb oder 2 Stunden gerechnet, aber nicht mit 4 Stunden.

Was ziehen wir für ein Fazit, denn ich merke gerade, dass ich keine große Lust habe, jedes Detail noch mal durchzukauen… Vorteil ist sicherlich: Wir wissen jetzt doch einigermaßen genau, wie die Küche aussehen könnte. Jetzt geht’s an Details wie „Wollte gestern der Verkäufer ausschließlich eine Nobilia-Küche verticken oder gibt’s Alternativen, die evtl. ebenso passen und für uns günstiger sind?“ und „Wie können wir besser einschätzen, ob die 9000 € Gerätekosten uns wirklich die schillernden Vorteile bringen oder tut’s auch was Günstigeres?“ … Ich denke, hier kann man noch mal ansetzen – vielleicht auch beim gleichen Berater. Außerdem möchte ich doch auch noch mal schauen, welche Häuser welche Aktionen zurzeit haben, dann sind wir immer noch Siemens-Angehörige (vielleicht hilft das bei den Geräten) … Wird schon werden…

Noch irgendwelche heißen Tipps von „da draußen“ über die Do’s und Don’ts des Küchenkaufs? Man wird ja bei der Internetlektüre beliebig paranoid…

 

6 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.